Den richtigen Bezug finden

Stoff oder Leder? Welcher Polsterbezug ist der richtige für meine Ansprüche? Diese Frage stellt sich zwangsläufig jeder beim Kauf des neuen Möbelstücks. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile unterschiedlichster Polsterbezüge und auf welche Ansprüche diese perfekt ausgelegt sind. Es gibt den passenden Bezug für jeden Anspruch. Doch egal mit welchem Bezug, zum sitzen, liegen, kuscheln oder toben, Polstermöbel wie Sofas und Sessel sind oft das Herzstück in vielen Wohnzimmern. Hier kommen Familie und Freunde zusammen und Geschichten werden geschrieben.

Leder – nicht immer robust

Wir werden oft gefragt, ob Leder wirklich pflegeleicht und robust ist. Diese Frage lässt sich aber nur schwer beantworten. Der Grund hierfür ist die große Bandbreite an Lederqualitäten und ihre unterschiedlichen Eigenschaften. Sicher ist, dass Leder umso empfindlicher und pflegebedürftiger ist, je hochwertiger und demnach naturbelassener es ist. Lederbezüge werden in Gerbereien in unterschiedlichen Gerbungsstufen behandelt. Leder, das viele Stufen durchläuft, ist robuster und hält den typischen Einflüssen wie Wärme, Licht, Schmutz und Abrieb, ohne viel Pflegeaufwand langjährig stand.

Lederbezüge – verschiedene Typen

Achten Sie bei der Wahl eines Lederbezuges also auf die Naturbelassenheit und Lederqualität, da diese ausschlaggebend für die Pflegeintensität ist. Hochwertiges Anilin-Leder beispielsweise ist nur zu einem geringen Maß behandelt worden, wodurch es eine natürliche Optik und Haptik behält. Das Anilin-Leder ist durch die leichte Oberflächenbehandlung sehr empfindlich und sollte keinen großen Ansprüchen ausgesetzt werden. Dieser Lederbezug eignet sich daher für einen ruhigen Haushalt mit wenigen Personen, welche die Natürlichkeit des Leders schätzen und es regelmäßig pflegen. Strake Beanspruchungen sollten vermieden werden.
Semianilin-Leder hingegen wird mehreren Oberflächenbehandlungen mit Bindemitteln, Fixierstoffen und Farbpigmenten unterzogen, wodurch es robuster ist und starken Beanspruchungen stärker standhält. Es eignet sich somit für Familien mit Kindern im Jugendalter, in denen die Kinder vorsichtiger mit den Möbeln umgehen. Das Semianilin-Leder bildet die Mitte zwischen einem sensiblen, weitestgehend naturbelassenen, Leder und einem robusten technischen Leder.
Vielen Behandlungsschritten im Gerbungs-Prozess sind technische Leder ausgesetzt. Durch diese Behandlungen wird das Leder wesentlich robuster und pflegeleichter und kann hohen Ansprüchen gerecht werden. Dieses Leder eignet sich daher optimal für Familien mit Kleinkindern, die wie über Berg und Tal über die Polstermöbel toben, unachtsam Lebensmittel verschütten oder das Sofa als Malunterlage nutzen. Ein Nachteil des technischen Leders ist jedoch, dass es einen Großteil der Natürlichkeit, in Form von Falten und Stichen, verliert.

Stoffbezüge – pflegeleichter als gedacht

Den Mythos, dass Stoffbezüge auf Polstermöbeln empfindlich und pflegeintensiv sind, können wir widerlegen. Denn mit Hilfe der modernen Technik konnte dieses Problem im Keim erstickt werden. Stoffbezüge werden heutzutage vor dem Gebrauch mit bestimmten Mitteln behandelt, welche die natürlichen Eigenschaften von Stoff außer Kraft setzen. Dadurch erlangen die Polsterbezüge aus Stoff praktische Eigenschaften – sie sind schmutzabweisend, lichtecht und schwer entflammbar. Wenn Ihre Polstermöbel also dauerhaft starken Beanspruchungen unterliegen und Sie wenig Pflegeaufwand betreiben möchten, um die hohe Qualität des Stoffes lange aufrecht zu erhalten, dann empfehlen wir robuste und standfeste Stoffbezüge auf Ihren Möbeln.
Naturbelassene Stoffe hingegen empfehlen wir nur ungern, da Sie sehr empfindlich und schmutzanfällig sind. Sollten die Bezüge jedoch annehmbar und waschbar sein, eignen sich auch naturbelassene Stoffe. Sie können einfach bei Verschmutzungen gereinigt, oder ausgetauscht werden.
Am Ende ist es auch eine Frage des Geschmacks und des Komforts. Den meisten Kunden hilft es, sich vor Ort verschiedene Modelle anzuschauen und darauf Probe zu sitzen. In unseren liebevoll gestalteten Showrooms können Sie sich wie Zuhause fühlen und die verschiedenen Bezüge ausprobieren.

Die Gemeinsamkeit von Stoff- und Lederbezügen

Eine Gemeinsamkeit haben jedoch beide Bezugs-Typen: Sie sollten, trotz geringem Pflegebedürfnis, in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Eine regelmäßige Grundreinigung der Bezüge bewahrt das Möbelstück vor langanhaltenden und straken Verschmutzungen, welche die Qualität und schlussendlich Ihr Wohlbefinden in Mitleidenschaft ziehen.
Bei pflegearmem Leder empfiehlt sich eine vierteljährliche Grundreinigung. Hierfür gibt es spezielle Lederpflegemittel, die Sie schon beim Kauf des Polsterstückes mit bedenken und kaufen sollten. Wenn Sie Fragen beim Kauf haben, wenden Sie sich einfach an einen unserer Einrichtungs-Experten in der Polstermöbelabteilung. Dieser wird Sie hinsichtlich des Leders und der perfekten Pflege aufklären. Bei vielen Polstermöbeln mit Leder-Bezug empfiehlt es sich zusätzlich, das Leder vor der ersten Nutzung mit einem speziellen Mittel zu imprägnieren.
Auch bei Stoff empfehlen wir eine Grundreinigung im Quartal. Hierfür eignet sich ein Trockenshampoo, welches mit einem feuchten Schwamm einmassiert wird und nach einer bestimmten Einwirkzeit mit einer Bürste abgebürstet wird. Außerdem hilft ein regelmäßiges Absaugen des Stoffbezuges, um die Qualität lange aufrecht zu erhalten. Flecken sollten immer direkt mit dem passenden Reiniger behandelt und entfernt werden.
Gerne können Sie sich von unseren Einrichtungs-Experten beraten lassen, die kennen viele wertvolle Tipps und Tricks und helfen Ihnen bei der Wahl der passenden Polstermöbel.