Styles United Freetown Polsterecke

Ratgeber für verschiedene Polsterstoffe

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben Ihr Wohnzimmer durch ein neues Sofa oder einen neuen Sessel zu verändern, stellt sich nicht nur die Frage nach dem richtigen Modell, dem Design und der Gemütlichkeit, sondern auch nach dem optimalen Polsterstoff für Ihr neues Polstermöbel. Die Auswahl an Polsterstoffen ist groß und so sollten Sie sich vorab überlegen, wie Sie das neue Möbel gebrauchen, wie stark es belastet wird (z.B. durch Kinder oder Haustiere). In diesem Beitrag möchten wir Ihnen Informationen zu den verschiedenen Bezugsstoffen geben und ein paar Tipps verraten, mit denen Sie Ihren Möbelbezug pflegen können.


Polsterstoffe – welche Bezüge gibt es eigentlich?

Die mit Abstand beliebtesten Polsterstoffe sind natürlich Leder, Kunstleder und Misch- bzw. Kunstfasern. Durch ihre praktischen Eigenschaften sind sie leicht zu pflegen und besonders für Haushalte mit Kindern und Tieren geeignet. Aber auch andere Materialien wie Leinen, Velours, Flachgewebe und Baumwolle werden aus verschiedenen Gründen bei Polsterbezügen verwendet:

O wie organisch – Baumwolle

Baumwolle ist eine Naturfaser, die von der sogenannten Baumwollpflanzen gewonnen wird. Nachdem die Baumwollpflanze harte Früchte gebildet hat, platzen diese nach einer gewissen Zeit auf. Feine weiße Fasern platzen aus der Frucht und umgeben die Samen der Pflanze, um sie einerseits zu schützen und sie andererseits mit aufgenommenem Wasser zu nähren. Die einzigartigen Vorteile von Baumwolle als Möbelbezug liegen daher auf der Hand: Baumwolle kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei nass anzufühlen. Außerdem werden Gerüche kaum aufgenommen und das Material ist besonders hautfreundlich und angenehm. Der Nachteil: Je nach Scheuertour können sich kleine Knötchen bilden. Achten Sie beim Kauf daher auf das Pillingverhalten, sowie die Farb- und Lichtechtheit des Bezuges. Kunstfasern besitzen ähnliche Eigenschaften, sind teilweise jedoch beständiger.

Leder – Glatt- und Rauleder im Vergleich

Auch Leder zählt zu den Naturfasern. Glattleder hat eine gleichmäßige Oberfläche und ist wenig empfindlich. Lederbezüge auf Polstermöbel fühlen sich auf der Haut weich an und nehmen die Körpertemperatur leicht auf. Besonders im Winter wirkt sich diese Eigenschaft positiv auf unser Sitzerlebnis aus. Außerdem sind Ledersofas und -sessel besonders für Haushalte mit Kindern geeignet. Geschieht ein kleines Malheur, kann dieses schnell durch ein feuchtes Tuch entfernt werden, ohne das Flecken entstehen. Gerade für Haushalte mit Hunden eignet sich dieses Material besonders gut, da Leder keine Gerüche aufnimmt. In unserem Beitrag über Tierhaarentfernung von Polstermöbeln können Sie sich noch genauer zu diesem Thema informieren. Möbelbezüge aus Rauleder fühlen sich besonders weich und samtig auf der Haut an, sind jedoch pflegeintensiver als Bezüge aus Glattleder. Da das Material offenporig ist, können verschüttete Flüssigkeiten schnell aufgenommen werden und Flecken entstehen leichter als bei Glattleder-Sofas.

Strapazierfähig – Kunstleder

Das synthetisch hergestellte Material ist ein Imitat zum Echtleder und besitzt sehr ähnliche Eigenschaften. Kunstleder fühlt sich in der Regel wie Echtleder an, sieht aus wie echtes Leder und hat teilweise den gleichen Geruch. Das Material wird anstatt von tierischen Häuten aus künstlichen Stoffen wie Polyvinylchlorid (PVC) hergestellt. Mittlerweile sind Lederimitate so gut, dass sie sich kaum von echtem Leder unterscheiden lassen. Kunstleder wird vermehrt für die verschiedensten Zwecke hergestellt, da es einige Vorteile mit sich bringt: Kunstleder ist strapazierfähig, nicht so anfällig für Flecken wie Echtleder und ist leichter zu reinigen. Daher ist Kunstleder als Möbelbezug für Haushalte mit Kindern und Tieren optimal geeignet. Außerdem ist Kunstleder deutlich günstiger in der Anschaffung als tierisches Leder.

Tipp zwischendurch: Neuer Bezug anstatt neues Sofa

Wenn Sie Ihr Polstermöbel vor noch nicht allzu langer Zeit gekauft haben oder es noch immer funktionstüchtig ist, Sie dennoch das Bedürfnis nach Veränderungen haben, können Sie alternativ einen neuen Polsterbezug über Ihr altes Sofa spannen (lassen). Mittlerweile gibt es viele verschiedene Polsterstoffe als Bezüge für alte Sofas, sodass Sie nicht gleich ein ganzes Sofa kaufen müssen.

Erhaltung: Die richtige Pflege Ihrer Polstermöbel

Eine regelmäßige Pflege Ihrer Polstermöbel ist unerlässlich, damit Sie noch lange Freude an Sofa, Sessel & Co. haben. Durch ein wöchentliches Absaugen der Möbel mithilfe einer Polsterbürste, können Sie nicht nur Krümel und Haare entfernen, sondern entstauben Ihr Polstermöbel zur gleichen Zeit. Für die verschiedenen Polsterstoffe gibt es unterschiedliche Reinigungs- und Pflegemittel. Für einen Stressless Sessel im hochwertigen Leder gibt es eine spezielle Lederpflege, für Stoffsessel können Sie auf eine besondere Textilpflege zurückgreifen. Ein allgemeiner Ratschlag ist: Testen Sie das jeweilige Reinigungsmittel zunächst an einer unauffälligen Stelle, bevor Sie Ihr komplettes Polstermöbel damit reinigen. Wenn tatsächlich einmal der Ernstfall eintritt und eine Flüssigkeit auf dem Sofa verschüttet wird, sollten Sie keine Panik haben. Bürsten oder Rubbeln sollte in jedem Falle vermieden werden, da die Flüssigkeit dadurch nur noch tiefer in die Poren des Polsterstoffes eingearbeitet wird. Saugen Sie zunächst die Flüssigkeit ab und tupfen Sie zur Not die übrig gebliebenen Reste vorsichtig vom Bezug ab.

Richtig hochwertig: Leinen

Das Material Leinen wird aus einer Pflanze, der Flachspflanze, gewonnen. Daher ist die Leinenfaser eine Naturfaser. Die Herstellung von Leinen ist besonders aufwändig, da die Fasern aus der Rinde herausgelöst werden müssen, welche durch einen stabilen Pflanzenleim zusammengehalten werden. Die Faser ist besonders glatt und kann vereinzelt Verdickungen aufweisen. Das Material Leinen wird für Kleidung, Bettwäsche und Bettdecken verwendet, bietet jedoch auch viele Vorteile für Polsterstoffe:

  • Leinen ist atmungsaktiv und wirkt im Sommer kühlend
  • Im Winter wärmt das Material
  • Leinen ist schmutzunempfindlich, strapazierfähig und flusenfrei
  • Das Material ist sehr hautfreundlich

Der Nachteil an Leinen ist, dass das Material weniger formbeständig ist als andere Materialien, wie zum Beispiel Kunstfasern.

Sehr robust – Kunstfasern

Bislang haben Sie Polsterstoffe aus Naturfasern kennen gelernt. Neben den Naturfasern gibt es auch Kunstfasern, die aus Kunststoffasern wie Polyacryl, Polyester, Polyamid oder Polypropylen gefertigt werden. Diese Polsterstoffe haben mittlerweile ähnliche Eigenschaften wie Baumwolle, sind jedoch haltbarer, strapazierfähiger und kostengünstiger zugleich. Bei den Kunstfasern werden zwischen natürlichen und synthetischen Polymeren unterschieden:

  • Zu den natürlichen Polymeren gehört beispielsweise Viskose, welches der Baumwolle stark ähnelt. Diese Kunstfaser wird aus Zellulose, einem natürlichen Material, hergestellt. Viskose wird außerdem häufig als Bestandteil für Mischgewebe verwendet, da es bei Polsterstoffen einige Vorteile mit sich bringt: Viskose ist atmungsaktiv, fühlt sich angenehm auf der Haut an und ist sehr abriebfest.
  • Synthetische Polymere hingehen werden aus Erdöl hergestellt. Polsterstoffe aus synthetischen Polymeren (z.B. Polyester) sind sehr robust, pflegeleicht und fäulnisbeständig, nehmen jedoch wenig Feuchtigkeit auf. Daher wird dieses Material oftmals als unangenehm auf der Haut empfunden, weshalb synthetische Polymere in der Regel in Kombination mit Naturfasern in Möbelbezügen auftreten,

Total geeignet für Haushalte mit Katzen

Sie teilen sich Ihre Wohnung mit einem Samtpfötchen? Dann wissen Sie genau, dass die Begriffe “Katze und Sofa” nicht gut miteinander harmonieren. Während Sie eine kuschelige Wohnlandschaft in Ihrem Sofa sehen, sieht Ihre Katze ein optimales Fitness- und Nagelstudio. In unserem Blogbeitrag Tierhaare und Polstermöbel können Sie sich über das Leben mit Katzen und einem neuen Sofa genauer informieren. Damit Sie sich jedoch keine Sorgen machen müssen, wenn Sie Ihre Katze tagsüber alleine gelassen haben und nach Feierabend das Wohnzimmer betreten, gibt es geeignete Polsterstoffe für Haushalte mit Katzen. Zu diesen Polsterstoffen zählen feinmaschige Kunstfasern und Velours.

Oh wie flauschig – Velours

Ein echter Trendstoff ist Velours, auch bekannt als Samt. Samt ist ein Florgewebe und wird aus Natur- oder Kunstfasern hergestellt. Je nach Herstellungstechnik lassen sich Unterschiede zwischen Velours erkennen. Der Grundstoff für die Herstellung von Samt ist ein leinen- oder körperbindiges Grundgewebe, welches durch ein besonderes Fadensystem ergänzt wird. Dabei wird zwischen dem Schussfaden- und dem Kettfaden-System unterschieden (daher auch Schuss-Samt und Kett-Samt genannt). Bei der Bearbeitung durch dieses System entstehen Maschen, die am Ende wieder aufgeschnitten werden. So entsteht der typische Faserflor von Samt. Je länger der Flor, desto gemütlicher das Material! Die Vorteile von Samt sind zum einen die sehr weiche Haptik und zum anderen die Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit.

Flock-Velour

Flock-Velour ist neben dem Schuss- und Kett-Samt eine weitere Herstellungsmethode für Velour. Bei der Herstellung des Flocksamtes wird auf das Grundgewebe Faserflocken mit einer speziellen Klebetechnik aufgeklebt. Bei dem Flock-Samt handelt es sich daher nicht um echtes Velour, sondern Samt wird imitiert. Bei der Reinigung besonders darauf geachtet werden, dass das Reinigungsmittel den Kleber nicht auflöst, ansonsten ist dieses Material nahezu unverwüstlich und robust. Außerdem ist es pflegeleicht, wärmt und ist sehr angenehm auf der Haut.

Flachgewebe

Bei Polsterstoffen aus Flachgewebe handelt es sich um ein Material, dass keinen Flor (also kein Fell) besitzt. Daher sind diese Stoffe eher glatt und ebenmäßig (flach). Durch unterschiedliche Lichteinflüsse, die auf das Flachgewebe eintreffen, wirkt das Material besonders tief und farbintensiv. Daher wirken Polsterstoffe aus Flachgewebe nicht nur modern, sondern bringen auch ordentlich “Leben in die Bude”. Außerdem ist das Material weich und fühlt sich warm auf der Haut an. Allerdings sollten Sie bei diesem Polsterstoff darauf achten, dass Sie keine Jeans mit Nieten oder sonstige scharfe Kanten an sich tragen. Fäden können herausgezogen werden und kleine Knäulchen können auf der Oberfläche entstehen (Pillingverhalten).

 

Eine Auswahl unserer Polstermöbel

Hocker Marcos – Stoff, Hellblau

  • Bezug Stoff hellblau
  • Holzfüße massiv graphitfarben
  • BHT ca. 52x41x52cm
172,00 
0 von 5

Hocker Marcos – Stoff, Rose

  • Bezug Stoff roseefarben
  • Füße Holz massiv graphitfarben
  • BHT ca. 52x41x52cm
172,00 
0 von 5

Schlafsofa Melida – 2-Sitzer, Longchair rechts, Schlaffunktion mit Bettkasten (manuell), Stoff, Grau

  • Bezug Stoff Hellgrau
  • incl. Faltbettfunktion
  • incl. Bettkasten im Longchair
  • incl. Kaltschaimmatratze
  • Liegefläche ca. 120x200cm
2.998,00 
0 von 5

Ecksofa Tavira – 2,5-Sitzer, Ecke rechts, Polyester, Anthrazit

  • Stoffbezug anthrazit
  • Federkern im Sitz
  • 2 Sitzhöhen wählbar
1.598,00 
0 von 5

Hocker Tavira – Stauraum, BT ca.75x125cm, Stoff, anthrazit

  • Hocker mit Stauraum
  • Bezug Stoff anthrazit
  • Holzfüße Metallummantelt
545,00 
0 von 5

Ecksofa Arima – 2-Sitzer, Longchair rechts, Leder, Weinbeere

  • Lederbezug Burgund
  • Rücken Spannstoff
  • schwarze Metallfüße
  • Stellfläche ca. 244x164 cm
3.698,00 
0 von 5
Alle Polstermöbel ansehen