Ratgeber

Worauf achten beim Sofa Kauf? Unser Polstermöbel-Ratgeber verrät es Ihnen.

Sie haben sich für den Kauf eines neuen Sofas entschieden. Zunächst einmal geht es darum welche Form das Sofa haben soll, welcher Stil zieht ins Wohnzimmer ein und welchen Ort im Wohnzimmer soll die Wohnlandschaft bekommen.

Sie suchen nach Ideen und lassen sich inspirieren.

Doch was tun, wenn die Grundfragen geklärt sind? Worauf müssen Sie achten, bevor Sie sich für den Kauf eines Modells entscheiden? Wie erkennen Sie, dass es sich bei Ihrem gewählten Modell um ein qualitativ hochwertiges Polstermöbel handelt?

Mit unserem Ratgeber klären wir all diese Fragen und geben Ihnen hierbei einen Leitfaden zur Hand, der Sie beim Kauf eines neuen Sofas unterstützt.

So erkennen Sie die Qualität eines Sofas.

Der Kauf eines Sofas ist meist eine langfristige Entscheidung. Sie sollten sich also vorab mit den Qualitätsmerkmalen eines Polstermöbels vertraut machen.

Um Ihnen bei dieser Frage behilflich zu sein, gehen wir in unserem Leitfaden detailliert auf die wichtigsten Qualitätsmerkmale ein, die Sie beim Kauf eines Sofas beachten müssen.  Mit diesen Tipps können Sie ganz einfach beurteilen ob ihr gewünschtes Sofa Ihren Qualitätsansprüchen genügt.

Anfassen, hinsitzen, ausprobieren.

Profitieren Sie vom Wissen unserer Fachberater.

Beratungstermin buchen

1. Wo soll das Sofa stehen?

Es gibt nichts Schlimmeres, als ein Sofa zu kaufen, dass nicht in den vorgesehenen Wohnraum passt. Wichtig ist also, den Stellplatz im Voraus richtig auszumessen. Was sind die maximalen Maße an Sofa das ich haben möchte? Am besten legen Sie die Maße mit einem großen Karton oder ähnlichem aus und stellen das Sofa einmal testweise aus. So bekommen Sie nach 1-2 Tagen ein Gefühl dafür, wie groß das Sofa am Ende wirklich ist und ob Sie noch ausreichend Platz haben.

Für einen Couchtisch sollte man mindestens 35cm Abstand von allen Seiten zum Sofa einrichten. So haben Sie noch ausreichend Bewegungsfreiheit.

Wie richte ich das Sofa aus? Ist das Ziel den Fernseher bestmöglich zu erreichen oder den wunderschön gestalteten Garten oder gar den Panoramablick über die Dächer der Stadt? Werden Sie sich bewusst worauf Ihr Hauptaugenmerk liegt und planen Sie das Sofa mit Ihrer Wunsch Blickrichtung!

Und noch ein Expertentipp: Ein Sofa wird immer von vorn angeschaut, nicht wenn man darauf sitzt! So vermeiden Sie Verwirrung bei der Seitenwahl des Longchairs oder der Armlehne.


2. Welche Funktionen soll Ihr Sofa haben?

Bevor Sie sich für ein Sofa entscheiden, sollten Sie sich darüber Gedanken machen welche Funktionen für Sie wichtig sind. Möchten Sie Kopfstützen oder verstellbare Armlehnen? Haben Sie oft Gäste und benötigen eine Schlaffunktion?

Klassische Funktionen wie einen Longchair gibt es in verschiedenen Breiten und Längen. Stellen Sie sich hier also die Frage möchte ich liegen oder eine bequeme Beinauflage haben oder vorwiegend lümmeln!?

Falls Sie verschiedenen Körpergrößen gerecht werden möchten, ist eine Sitztiefenverstellung pro Sitz oder Sitzelement für Sie passend. So können Sie für jeden den richtigen Sitz finden.

Ein Wall Free Beschlag gibt Ihnen die Möglichkeit, bei einem Sofa das Nahe an der Wand steht, trotzdem eine Funktion zum Zurücklegen einzubauen. Dass besondere ist hier, dass während der Rücken sich langsam nach hinten neigt, sich der gesamte Sitz sich nach vorne bewegt und eine Fußstütze aus dem Sitz kommt. Teilweise können Positionen bis zur Herz/Waag erreicht werden und ersetzen den Relaxsessel!

Weitere Funktionen die in Frage kommen könnten sind Steckdosen, USB Anschluss, Beleuchtung oder Stauraum. Ein Sofa lässt heutzutage keine Wünsche mehr offen!


3. Qualitätsmerkmale des Bezugstoffes

Einen qualitativ hochwertigen Bezugsstoff zu wählen, hat erheblichen Einfluss darauf wie lange Sie an Ihrem Polstermöbel Freude haben.

Zunächst gilt es hier jedoch Ihre persönlichen Ansprüche an den Bezugsstoff festzulegen. Haben Sie Kinder oder Tiere? Wird bei Ihnen auf dem Sofa gegessen oder haben Sie Personen mit Stauballergie in Ihrem Haushalt? Diese Fragen sind wichtig, um sich für den richtigen Bezug entscheiden zu können.

Zur Auswahl steht Ihnen zum einen Leder, wobei es hier viele unterschiedliche Varianten gibt. Weiter können Sie sich für Stoff entscheiden und auch hier gibt es viele unterschiedliche Varianten, die Sie Ihren Ansprüchen entsprechend wählen können.

Von Kunstleder raten wir Ihnen ab. Da Kunstleder ebenfalls einer regelmäßigen Pflege bedarf – ist die Langlebigkeit oft eingeschränkt, da dies stark vernachlässigt wird. Es ist robust, jedoch ein Kunstmaterial, was Atmungsaktivität sowie das handschmeichlerische der Haptik stark eingrenzt.

Damit Sie anschließend die Qualität des Bezugstoffes richtig einschätzen können, haben wir für Sie die wichtigsten Qualitätsmerkmale von Bezugsstoffen zusammengefasst:

Scheuertouren

Um den Abrieb des Bezugsstoffes festzustellen, wird für ein Sofa unter Laborbedingungen die Strapazierfähigkeit festgestellt. Hierbei werden also Stoffproben unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt, bis sich erste Schäden aufzeigen. Jede überstandene Runde nennt man eine Scheuertour.

Was als gutes oder schlechtes Ergebnis gilt, hängt vom eigentlichen Material des Sofas hab. Für den normalen Gebrauch ist ein Bezug aus Flachgewebe mit ca. 20.000 Scheuertouren durchaus ausreichend. Bei stärkerer Nutzung des Sofas wäre eher ein Wert von ca. 35.000 Scheuertouren empfehlenswert. (Bitte nehmen Sie dies nur als Hilfe und nicht als alles entscheidenden Punkt)

Zusammengefasst kann man sich also an folgende Regeln halten:

  • Ab 15.000 Scheuertouren: Sie haben ein Sofa im Gästezimmer, dass nur gelegentlich genutzt wird? Dann sind 15.000 Scheuertouren durchaus ausreichend. Darunter würden wir Ihnen keinen Stoff empfehlen.
  • Ab 25.000 Scheuertouren: Diese Art von Bezügen sind perfekt für Sofas die im regelmäßigen Gebrauch sind.
  • Ab 35.000 Scheuertouren: Wenn Ihr Sofa nicht für den privaten Gebrauch, sondern in einer öffentlichen Einrichtung überdurchschnittlich viel genutzt wird, sollten Sie auf eine höhere Scheuertourenzahl setzen. So haben Sie länger Gefallen an Ihrem Polstermöbel.

Farbechtheit

Wenn Sie sich für ein Sofa in Farbe entschieden haben, möchten Sie natürlich, dass diese Farbe auch noch lange kraftvoll ist. Ein Sofa wird im Laufe der Zeit vielen Strapazen ausgesetzt, sei es Feucht-& Trockenschmutz, Reibungen oder Verschmutzungen jeglicher Art. Ein Sofa mit hoher Farbechtheit zeigt sich hier jedoch beständig.

Je nach Bezug können Sie hier auf lange Zeit große Unterschiede feststellen und können somit schon früher als geplant gezwungen sein das Sofa zu erneuern.
Vermeiden Sie unschöne Überraschungen bei farbenfrohen Sofas und erkundigen Sie sich vor dem Kauf bereits darüber, ob der Bezug Ihren Ansprüchen entspricht.

Lichtechtheit

Ein Wohnzimmer soll im besten Fall viel Sonnenlicht bekommen. Dies führt jedoch auch dazu, dass ihr Sofa den Sonnenstrahlen ausgesetzt wird. Viel Tageslicht und somit verbundene Sonneneinstrahlung schädigen durch UV Strahlung das Material. Damit Sie hier, ähnlich wie bei der Farbechtheit, auf lange Zeit keine ausgebleichten Bezüge haben, sollten Sie beim Kauf unbedingt nach den Erfahrungswerten fragen.

In manchen Fällen können Sie sogar Auskunft über den genauen Wert, der die Lichtechtheit einschätzt, bekommen. Ist dies der Fall, ist acht der höchste Wert, den ein Sofa erhalten kann. Prinzipiell ist es jedoch so, dass eine Beschattung im Sommer auch bei sehr wertigen Bezügen immer von Vorteil ist.

Das Piling-Verhalten

Kennen Sie das Problem, wenn sich auf dem Sofa oder Ihrer Kleidung nach einiger Zeit kleine Knötchen bilden?
Dieses Qualitätsmerkmal wird durch das Piling-Verhalten definiert.
Hier wird also im Voraus festgestellt, ob das Material zur Knötchen-Bildung tendiert oder nicht. Die Note 5 gilt hierbei als das beste Ergebnis, während Bezüge mit der Note eins am schlechtesten abschneiden.

Für ein normal genutztes Sofa ist ein Wert von 3 – 4 durchaus ausreichend. Dies bedeutet, dass Sie mit mäßig bis wenig Pilingbildung rechnen können.

Über einen Fusselrasier lässt sich die Pilingbildung übrigens eingrenzen und beheben. Meistens kommt dies nur zwei bis drei Mal vor und durch abrasieren der Knötchen ist es dann deutlich reduziert.

Schadstofffreiheit

Natürlich möchten Sie nicht, dass Ihr Sofa für Ihre Gesundheit gefährlich ist. Daher ist es wichtig, beim Sofa Kauf auf ein Rohstoff- und Verarbeitungszertifikat zu achten oder beim Fachhändler entsprechende Informationen zum Material zu erhalten.

Schadstoffe können in jedem Material des Sofas vorkommen und unterschiedliche Auswirkungen haben. Besonders in einem Haushalt mit Kindern sollten Sie also vor dem Kauf sich ausführlich zu den Schadstoffen und der Hautverträglichkeit des Sofas informieren.

Ein gutes Siegel ist z.b. Das Goldene M” der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. Das „Goldene M“ ist das einzige in Deutschland offiziell anerkannte Gütezeichen für komplette Möbel.

Das GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ wird von zugelassenen Prüfstellen, wie etwa dem TÜV, an Hersteller verschiedener Möbel vergeben. Hierzu werden Produkte nach dem Produktsicherungsgesetz in mechanische, elektrische und allgemeine Sicherheitsprüfungen untersucht. Eine Schadstoffprüfung findet nur im Rahmen der gesetzlichen Mindestanforderungen statt.

Der „Blauer Engel“ kennzeichnet umweltverträgliche, gebrauchstaugliche und gesundheitsschonende Produkte.

Ist ein Stoff nach Öko Tex Standard 100 Label ausgezeichnet, können Sie sich darauf verlassen, dass alle Bestandteile dieses Artikels, d.h. auch alle Fäden, Knöpfe und sonstige Accessoires, auf Schadstoffe geprüft wurden und der Artikel somit gesundheitlich unbedenklich ist.


4. Verarbeitung

Der Sofarahmen

Wie lange ihr Sofa stabil ist und seine Form behält, hängt in großen Teilen vom Rahmen ab. Um die Qualität des Sofarahmens beurteilen zu können, sollten Sie auf folgende Dinge achten:

In Deutschland sind die Sitze auf eine max. Belastung von 120kg ausgelegt. Wenn sich eine kräftige Erwachsene Person aus ca. 50cm höhe in das Sofa „plumsen“ lässt können schnell 250-350kg Gewicht auf das Sofa kommen. Ein Sofa ist aber NIE zum Trampolinspringen gedacht. Auch sich auf das Sofa z.B. mit einem Knie knien könnte schnell folgen haben. Da Sie auf eine punktuelle Stelle sehr viel Gewicht zusammenbringen, hierfür ist die Polsterung und der Sitzaufbau nicht ausgelegt.

Ein Polstermöbel sollte immer durchweg qualitativ gleiche Materialien verarbeitet haben. D.h. es bring nichts das Beste Leder zu haben, wenn der Unterbau ungenügend ist.

Ein guter Sofarahmen ist am besten aus Massivholz oder Metall gebaut. Nur das richtige Material führt dazu, dass der Rahmen seine Form behält und auf lange Zeit stabil bleibt. Die Verbindungen der einzelnen Teile des Rahmens müssen genauestens zusammenpassen und gut verschraubt / verleimt beziehungsweise verschweißt sein. Für einen wertigen Sitzaufbau benötigt es auch einen entsprechende Unterfederung. Hierbei ist die Wellenfeder besser bekannt als die Nosagfeder eine der bekanntesten Techniken. Ein Wellenförmiger Draht wird unter Spannung vom Hinteren Rahmen zum Fordern Rahmen gespannt und ist ohne Belastung des Sitzes nach oben leicht gewölbt.
Alternativ gibt es Federholzleisten oder Gummigurte. Diese sind jedoch weniger verbreitet im Einsatz.

Die Polsterung

Aufbauend auf den Rahmen, gilt es die richtige Polsterung zu finden. Die Möglichkeiten des Sitzkomfort, können durch verschiedene Materialien, Aufbauten und Füllungen verändert werden.

Als Beispiel gibt es verschiedene Sitzaufbauten:

Falls Sie auf der Suche nach einem weichen oder soften Sitzkomfort sind, könnte ein Kaltschaum mit Mattenabdeckung für Sie passend sein.

Klassicher „softer“ Sitzkomfort:
Schaumstoff Polsterung mit mind. ca. 35kg /m3 Raumgewicht
Optional lässt sich je nach Hersteller auch eine Polstermatte mit synthetischer oder Daunen Füllung ergänzen. Dies gibt dem Sitzkomfort eine gewisse anfangsweiche.

Bevorzugen Sie eher ein festen Sitzkomfort mit straffer Polsterung können Federkern, Boxspringsitz und Bultex (Kaltschauem) für Sie in Frage kommen.

Klassischer „normaler“ Fester Sitzkomfort:
Normaler Federkern-Sitz: Standard 5-Gang-Federkern (5 Windungen)

Klassischer „fester“ Sitzkomfort:
Fester FK-Sitz: Standard 5-Gang-Federkern + Sitzschaum mit höherem Raumgewicht

Klassischer wertigerer Sitzkomfort:
Qualitativ wertigerer Taschen-FK-Sitz: Einzelfedern, die in Taschen aus Baumwoll- oder Spinnvlies eingeschweißt sind und beidseitig mit Deckvlies verklebt werden.

Klassicher hochwertiger Sitzkomfort:
Boxspring-Technik-Hochleistungssitzkomfort: 4-Gang-Rahmenfederkern mit Taschenfederkernauflage und Original Bultex-Sitzabdeckung.

Sondersitz für Personen über 120kg:
Hier gibt es Verstärkungspakete: Sitzkomfort bis 200kg pro Sitzplatz (Funktionsteile ausgenommen). Verstärktes Grundgestell, verstärkte Sitz- und Rückenfederung (Sitz auf Basis des 5-Gang-Federkerns), verstärkter Sitz- und Rückenschaum.

Ein Polsteraufbau gibt es in div. Ausführungen, alle aufzuzählen wäre zwar machbar würde jedoch nicht hilfreich sein. Am Ende des Tages entscheidet Ihr Popometer ob Ihnen der Sitzkomfort gefällt oder nicht.
Um das Gesamtbild abzurunden bilden die Füße meist den letzten Schliff.


Fazit

Der Kauf eines neuen Sofas ist aufregend und soll Spaß machen. Mit einem neuen Sofa kommt neues Leben in das Wohnzimmer und am besten hat man für viele Jahre Freude daran.

Damit Sie sich jedoch für das richtige Sofa entscheiden können, gilt es einiges zu beachten.
Unser Ratgeber soll Sie dabei unterstützen, die richtigen Fragen zu stellen und eine Entscheidung zu treffen die Sie langfristig glücklich macht.

Wir empfehlen Ihnen sich zusätzlich von einem Fachberater ausführlich beraten zu lassen und im Möbelhaus verschiedene Polstervarianten Probe zu sitzen.

Denken Sie hierbei daran, dass Fachgeschäft nicht immer gleich teuer ist – hier werden Sie beraten nach Ihren Wünschen.
Wir bei Schmid’s Domino Home Company zielen auf Ihre Zufriedenheit ab und nicht auf den bestmöglichen Ertrag! Unser Ziel ist es Sie als Kunden viele Jahr oder sogar Generationen zu behalten!
Daher, ehrlich wert am längsten.

Wir wünschen Ihnen bei Ihrem Sofa Kauf viel Erfolg und stehen Ihnen mit unseren Fachberatern für weitere Fragen jederzeit zur Verfügung.

Wir beraten Sie in unserem Erlebnismöbelhaus gerne zu Sofa, Wohnwänden und co.

Beratungstermin buchen

Wir beraten Sie in unserem Erlebnismöbelhaus gerne zu Sofa, Wohnwänden und co.

Beratungstermin buchen