Wussten Sie, dass rund 75% der Deutschen an Rückenschmerzen leiden?

Erschreckender noch ist, dass dies in über 50% der Fälle einer falschen Körperhaltung geschuldet ist. Dabei reicht selbst eine minimale, nach vorne gebückte Haltung von bereits 20 Grad aus, um damit langfristig unseren Bandscheiben zu schaden.

Wie man solch nerv tötende Rückenschmerzen vorbeugen kann, weiß man mittlerweile. Von geradem sitzen, einer aufrechten Haltung oder viel Sport, über all das ist man heutzutage bestens aufgeklärt und versucht, so viel wie möglich davon zu beherzigen, um seinem Körper etwas Gutes zu tun. Aber warum es dabei belassen? Man sollte sich auch in vielen anderen Alltagssituationen das Leben noch erleichtern können – Warum also nicht auch beim Kochen? Statistisch gesehen, verbringen wir rund fünf bis sechs Jahre unseres Lebens beim Kochen in der Küche. Der Handlungsbedarf ist also auch hier geboten und ist es Wert, sich darüber einmal Gedanken zu machen. Abgesehen von einer gesünderen Körperhaltung und allem was dazu gehört, schonen Sie außerdem nicht nur Gelenke und Rücken sondern sparen auch noch Zeit und Platz ein.

Worauf sie dabei bei der Einteilung Ihrer neuen, ergonomischen Küche achten müssen, haben wir ihnen in unseren Ergonomie-Tipps kurz und kompakt zusammengefasst.

  1. Die richtige Arbeitshöhe

    Zu beachten ist, dass es idealerweise drei verschiedene Arbeitshöhen in der Küche geben sollte. Unterschieden werden diese in die normale Arbeitsfläche, den Spülbereich und dem Kochfeld. Als Faustregel gilt hierbei, dass sich die ideale Arbeitshöhe ca. 15 cm unter dem Ellenbogen befinden soll. Bei der Spüle beispielsweise variiert die Arbeitshöhe somit, da bei ihr die Bewertungsgrundlage der Spülboden ist. Dementsprechend wird die Spüle bestenfalls in eine höhere Arbeitsplatte integriert.
    Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihre optimale Arbeitshöhe berechnen, können Sie gerne unseren Blogbeitrag zur richtigen Höhe der Arbeitsplatte in der Küche lesen.

  2. Hochgelagerte Elektrogeräte

    Eine enorme Arbeitserleichterung versprechen die höhergelagerten Elektrogeräte. Den Backofen, die Spülmaschine oder die integrierte Mikrowelle in Augenhöhe zu haben, macht das rotieren in der Küche viel angenehmer. Sich nicht ständig bücken zu müssen hat nicht nur den Vorteil, dass es unsere Gelenke schont, sondern spart auch Zeit.

  3. Die optimale Einrichtung der Schränke

    Auch das richtige und effiziente einräumen der Schränke sollte nicht vernachlässigt werden. Dabei erleichtern selbst einfache Tricks das Leben merklich. Beispielsweise sollte sich das Gewürzregal in der Nähe des Kochfelds befinden, wo es schließlich auch gebraucht wird. Die wichtigsten und am häufigsten verwendeten Küchenutensilien sollten sich zudem in angenehm greifbarer Höhe zwischen Schultern und Knien befinden. Auch Apothekerschränke sind ein wahres Stauraumwunder und absolute Must-Haves in gut organisierten Küchen. Durch den Frontauszug und die meist in der Höhe verstellbaren Böden eigenen sie sich perfekt, um ohne große Kraftaufwendung viel in greifbarer Höhe lagern zu können.

Bei weiteren Fragen rund um das Thema Ergonomie und die optimale Einrichtung Ihrer neuen Traumküche, wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter.

 

Sie möchten mehr zum Ablauf einer Küchenplanung wissen? Klicken Sie hier!

Bleibt gesund!

Euer Home Company Wessing – Team

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schön, dass dir der Beitrag gefällt!

Deinen Freunden könnte dieser Beitrag auch helfen...