episode 8

Farbkonzepte für jeden Geschmack

Bei der Einrichtung eines Raumes oder einer ganzen Wohnung steht man früher oder später vor der Entscheidung, welche Farben den Ton angeben sollen. Wir raten unseren Kunden, sich bereits frühzeitig Gedanken darüber zu machen, welche Farbkonzepte ihnen gefallen. Dabei sprechen wir ganz bewusst in der Mehrzahl, denn die Farben sollen nicht nur den eigenen Geschmack treffen, sondern auch zum jeweiligen Raum und dessen Funktion passen.

Es liegt nahe, den Fokus vor allem auf Wandfarben und große Möbelstücke zu legen. Dabei kommt Ihnen zugute, dass unsere Polstermöbel, wie bereits in Episode 6 beschrieben, in Farbe und Material komplett individualisierbar sind. Aber auch Bodenbeläge, Gardinen, Türen und Teppiche sollten Sie mit in Ihre Planung einbeziehen. Für welchen Stil Sie sich entscheiden, bleibt ganz Ihnen und Ihrem Geschmack überlassen. Beim Color Blocking arbeiten wir beispielsweise mit starken Kontrasten. Ein klassisches Beispiel dafür wäre ein blaues Sofa vor einer gelben Wand. Ein komplettes Gegenteil ist hingegen das Ton-in-Ton Konzept. Hierbei bewegen wir uns innerhalb eines Farbtons mit seinen verschiedenen Abstufungen oder einer Farbfamilie. Das mag vielleicht langweilig klingen, muss es aber keinesfalls sein.

Erlaubt ist fast alles, was gefällt...

Erst denken, dann einrichten!

Bei seiner Einrichtung hat sich Dardan Morina im Wesentlichen für schlichte und gedeckte Farben entschieden. Jedoch sollte jeder seiner Räume ein echtes Highlight als Blickfang erhalten. Im Wohnzimmer ist das beispielsweise seine Couch in extravagantem Bezug. Im Esszimmer hingegen sind es auffällige Dekoartikel und im Essbereich ein massiver Tisch in dunklem Holz. Dardans großes Projekt vom eigenen Wohnhaus befindet sich in den letzten Zügen.

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrer Inneneinrichtung? Wir beraten Sie gerne.

JETZT BERATUNGSTERMIN VEREINBARENEpisode 9 - Das Esszimmer, Treffpunkt für die ganze FamilieEpisode 7 - Der letzte Feinschliff für Ihre Inneneinrichtung

Seien Sie gespannt, was Sie in den letzten beiden Beiträgen unserer Serie erwartet.