Couch reinigen einfach gemacht

Eine Couch ist jeden Tag in Benutzung, egal ob von Erwachsenen, Kindern oder sogar Haustieren. Somit kommt natürlich auch mit der Zeit Dreck und Flecken auf eine Couch. Das reinigen ist oftmals aber gar nicht so einfach. Mit ein paar Tipps lässt sich dieses Problem ganz einfach lösen und Ihre Couch sieht wie neu aus!

28. April 2022 Ratgeber, Pflegetipps8 Minutes
INHALTSVERZEICHNIS

Mal verschüttet das Kind sein Getränk und mal haart das Haustier. Flecken und Dreck zieren manchmal die Couch schneller als man denkt. Doch wie bekommt man die Couch wieder sauber? Dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Sie ausprobieren können, bevor Sie eine professionelle Reinigung in Betracht ziehen. Dadurch können Sie einiges an Geld sparen. Jedoch sollte darauf geachtet werden, aus welchem Material der Couch-Bezug besteht, denn nicht jedes Mittel verträgt sich mit jedem Bezug!

Allgemein sollte aber darauf geachtet werden, dass ein Fleck so schnell wie möglich beseitigt wird. Je schneller man sich um die Reinigung kümmert, desto einfacher und besser lässt er sich entfernen. Auch die Ursache ist wichtig, denn manche Flecken lassen sich mit einem speziellen Mittel besser entfernen als mit anderen. Generell sollte auch auf Hinweise geachtet werden, die der Hersteller der Couch und des Bezuges gibt, denn ansonsten kann es sein, dass der Bezug unter der Reinigung eher leidet als profitiert.

Falls auf der Couch lediglich Dreck und keine Flecken vorhanden sind, ist es ratsam die Couch im ersten Schritt abzusaugen. Dadurch kann bereits grober Dreck entfernt und/oder die Couch auf die anschließende Reinigung vorbereitet werden. Um eine Reinigung zu erleichtern und der Couch ein langes Leben zu ermöglichen, empfiehlt es sich, diese regelmäßig zu pflegen.

Couch mit Hausmittel reinigen


Entdeckt man einen Fleck auf der Couch, sollte man schnell handeln. Deshalb bietet es sich an, diesen mit Hausmitteln zu entfernen. Hausmittel sind dabei eine schnelle, einfache und günstige Lösung, denn diese hat jeder zuhause. Erst, wenn diese nicht ausreichen sollten, können Sie auf spezielle Reiniger zurückgreifen oder eine professionelle Reinigung in Betracht ziehen.

Aber Vorsicht: Die meisten Hausmittel sind lediglich bei Stoffpolstermöbeln eine Reinigungsoption. Ledermöbel sind um einiges empfindlicher und sollten daher vorsichtig gereinigt werden, da sonst eher schlussendlich mehr Flecken als vor der Reinigung vorhanden sind! Wichtig ist auch, dass Sie die Hausmittel bei erster Verwendung auf einer kleinen Stelle der Couch ausprobieren, um sicherzustellen, dass das Polster dafür geeignet ist und sich nicht verfärbt oder fleckig wird.

Bewährte Hausmittel zur Couch Reinigung

  • Natron/Backpulver:
    • Mithilfe von Natron und Backpulver lassen sich Flecken und Gerüche beseitigen
    • Anwendung: Hausmittel auf die Flecken geben und ein paar Stunden oder über nacht einwirken lassen, dann vorsichtig absaugen
  • Waschpulver:
    • Waschpulver kann verwendet werden, wenn der Stoffbezug nicht abgezogen und in die Waschmaschine gegeben werden kann
    • Anwendung: Fleck mit Waschpulver und (destilliertem) Wasser einreiben, ein wenig einwirken lassen und wieder entfernen
  • Spülmittel:
    • Zur Entfernung von fettlöslichen Flecken kann gelegentlich auch Spülmittel verwendet werden
    • Anwendung: Warmes Wasser und Spülmittel auf einen Fleck geben und leicht einreiben, sodass das Spülmittel den fettlöslichen Fleck entfernen kann. zu beachten ist, dass nur vorsichtig und ohne großen Druck das Polster bearbeitet werden sollte
  • Rasierschaum:
    • Auf Stoffpolstern kann auch Rasierschaum zur Reinigung zum Einsatz kommen, aber nicht auf Ledersofas, da der Rasierschaum sonst Flecken hinterlässt
    • Anwendung: Den Fleck mit dem Rasierschaum einsprühen, 10-15 Minuten einwirken lassen und anschließend Rückstände ausbürsten

Stoff Couch reinigen


Eine Stoff Couch lässt sich unter allen Polstermöbeln am einfachsten reinigen und sowohl Milben als auch Bakterien können entfernt werden. Wie bereits erwähnt, kann als einfachste Variante, wenn möglich, der Stoffbezug von der Couch abgezogen und in der Waschmaschine gewaschen werden. Aber nicht bei allen Polstermöbeln ist es möglich, den Bezug abzunehmen.

Daher geht man so vor, dass man zuerst das Polster absaugt, um Fusseln, Staub und Brösel zu entfernen. Danach kann die richtige Reinigung durchgeführt werden. Zu beachten ist dabei, dass keine ölhaltigen Reinigungsmittel oder Hausmittel verwendet werden, da sonst Ölflecken entstehen.

Wenn keine der oben genannten Hausmittel geholfen haben oder man diese nicht zuhause hat, können spezielle Polsterreiniger oder auch teilweise Dampfreiniger zum Einsatz kommen. Bei allen Anwendungen sollten dennoch vorher Herstellerhinweise beachtet und die Reinigung an einer kleinen Stelle ausprobiert werden!

Microfaser Couch reinigen


Eine Couch aus Microfaser lässt sich relativ einfach reinigen. Lediglich ein paar Dinge sind dabei zu beachten. Bei Polstermöbeln aus Microfaser ist grundsätzlich eine Nassreinigung möglich. So kann zum Beispiel die Couch mit Glasreiniger oder destilliertem Wasser in Kombination mit Kernseife gereinigt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie im bestmöglichen Fall destilliertes Wasser nutzen, um unschöne Kalkflecken im Nachhinein zu verhindern.

Für eine besonders schonende Entfernung von Flecken, die noch nicht stark in das Polster eingezogen sind, bietet es sich auch an, Babyfeuchttücher zu verwenden. Diese sind nämlich auch extra sanft zum Microfaser-Stoff. Zur Reinigung der Couch von Fusseln und Staub lässt sich ganz einfach eine Fusselrolle oder ein Staubsauger verwenden.

Leder-Couch reinigen


Leder ist das empfindlichste Polster von allen Couchbezügen, aber auch das hochwertigste. Daher sollten Sie eine Ledercouch umso vorsichtiger reinigen und auch regelmäßig pflegen. Lederpflege ist sehr wichtig und dient einer Langlebigkeit des Lederbezuges.

Aufgrund der Empfindlichkeit des Leders sollte eine Ledercouch unter keinen Umständen mit Wasser gereinigt werden, da sonst Wasserflecken entstehen und diese sich nicht mehr entfernen lassen. Das heißt, dass hier kein Dampfreiniger oder ähnliches zur Reinigung in Frage kommt. Ebenso sollte auf Reinigungsmittel, die Fettlöser enthalten, verzichtet werden, da diese das Leder sonst austrocknen und spröde werden lassen.

Stattdessen können spezielle Staubtücher und Lederpflegemittel verwendet werden, um eine saubere und gepflegte Ledercouch zu erhalten. Gelegentlich können auch feuchte Tücher mit Kernseife, die aber auf keinen Fall zu nass sein dürfen, zum Einsatz kommen. Dies sollte jedoch an einer kleinen Stelle ausgetestet werden. Bei einer Wildledercouch bietet es sich an, mit einer Wildlederbürste so gut wie möglich Dreck von der Couch zu entfernen. Es gilt aber immer: vorsichtig reinigen, wenn es sich um Leder handelt!

TEILE DIESEN BEITRAG

Weitere Beiträge

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schön, dass dir der Beitrag gefällt!

Deinen Freunden könnte dieser Beitrag auch helfen...